Polizei warnt eindringlich

Mitten in München: Mann will Kinder in sein Auto locken - mit „Katzen-Babys“

Am Donnerstagnachmittag hat in München ein Unbekannter versucht, zwei Kinder in sein Auto zu locken. Er erzählte den Kindern dabei von „Katzen-Babys“, die er ihnen zeigen wolle.

  • In München hat ein Unbekannter versucht, Kinder in sein Auto zu locken.
  • Er erzählte den Kindern von kleinen Katzen-Babys, die er ihnen zeigen wolle.
  • Rund um den Tatort nahe des Ostbahnhof ist die Polizei jetzt verstärkt im Einsatz.

München - In der bayerischen Landeshauptstadt ist es am Donnerstagnachmittag zu einem echten Grusel-Szenario für Kinder und deren Eltern gekommen. Wie die Abendzeitung berichtet, soll ein Mann in der Orleansstraße Kinder angesprochen und versucht haben, sie mit einer perfiden Masche in sein Auto zu locken.

München: Mann will Kinder ins Auto locken - Masche ist perfide

Wie die Zeitung weiter schreibt, hatte der Mann die Kinder nahe des Ostbahnhofs in München gegen 16.30 Uhr angesprochen. Der Unbekannte habe demnach zwei Kinder, acht und zehn Jahre alt, angesprochen. Die Kinder berichteten im Nachhinein, dass der Mann von kleinen Katzenbabys in seinem Auto sprach. Diese wolle er den Kindern gerne zeigen.

In München: Mann lockt mit Katzenbabys - Kinder erstatten Anzeige

Die Polizei bestätigte, dass Anzeige erstattet wurde. Die Kinder vertrauten sich am Donnerstagabend ihren Eltern an, wie charivari.de berichtet. Diese wandten sich umgehend an die Polizei.

München: Mann mit Katzen Babys versucht Kinder in sein Auto zu locken

Dem Bericht zufolge ist die Polizei jetzt verstärkt in dem Bereich mit Streifen, zivil und uniformiert, im Einsatz. Meldungen dieser Art kämen zwar häufig vor, jede einzelne davon werde aber sehr ernst genommen. 

Die Polizei rät dazu, nicht in Panik zu verfallen. Eltern sollen ihre Kinder sensibilisieren, sich nicht auf Fremde einzulassen oder gar in ein fremdes Fahrzeug zu steigen.

Sie sind komfortabel und laut der MVG eine Frage der Sicherheit - doch manche haben Zweifel an den beheizten U-Bahn-Treppen in München.* Die Landeshauptstadt wächst rasant. Das hat nicht nur Folgen für Mietmarkt und Nahverkehr –sondern auch für das Klima.*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.