Kurioser Vorfall am Münchner Flughafen

Passagiere im Bus vergessen - Jet muss umkehren

+
Weil nicht alle Passagiere an Bord waren, musste ein Lufthansa-Jet am Münchner Flughafen nochmal zurück an das Gate

München - Das gab es noch nie am Münchner Flughafen: Eine Lufthansa-Maschine auf dem Weg nach Hamburg musste umkehren, weil ein Bus voll mit Passagieren am Rollfeld vergessen worden war.

Der Fehler fiel erst auf, als der Flug LH2066 gegen 11.20 Uhr schon auf dem Rollfeld stand - bereit zum Abheben. Sofort erhielten die Piloten des Airbus A320 die Anweisung umzukehren. Und das taten sie auch. Also ging es zurück zum Gate, die fehlenden Gäste durften einsteigen.

Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger bestätigte den kuriosen Zwischenfall vom Dienstag. Es war der erste dieser Art, wie sie verrät. "Ich habe so etwas noch nie erlebt", sagte sie gegenüber dem Münchner Merkur.

Zugrunde läge ein Übermittlungsfehler, wie Rittberger weiter erklärte. "Insgesamt waren drei Busse eingeplant, um die Passagiere zum Flugzeug zu bringen." Cockpit und Kabine hätten jedoch keine Information gehabt, dass es einen dritten Bus gab.

Am Ende saßen alle 119 Passagiere an Bord. Mit "geringer Verspätung" hob Lufthansa-Airbus "Darmstadt" schließlich in Richtung Hamburg ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.