Münchner Trambahn entgleist und fährt gegen Haus

+
Eine Tram hat in München einen Transporter gerammt und ist in ein Gebäude gekracht. Foto: Marc Müller

Unfall mit Folgen: In München entgleist eine Straßenbahn nach der Kollision mit einem Kleintransporter. Die Tram kommt erst in einem Hauseingang zum stehen. Drei Menschen werden verletzt.

München (dpa) - In München ist eine Straßenbahn nach einem Unfall entgleist und in den überdachten Eingangsbereich eines Wohn- und Geschäftshauses gekracht.

Die Tram war im Bereich einer Kreuzung mit einem Kleintransporter zusammengestoßen und anschließend aus den Schienen gesprungen. Der Fahrer des Transporters sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei in München mit. Die Feuerwehr musste den 58-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien. Zwei Fahrgäste der Straßenbahn erlitten leichte Verletzungen.

Wie groß der Schaden an dem Haus ist, stand zunächst noch nicht fest. Das müssten Gutachter klären, sagte ein Polizeisprecher. Das Gebäude sei aber stabil und nicht einsturzgefährdet. In dem Haus an einer Straßenecke sind im Erdgeschoss Ladenlokale untergebracht, in den oberen Etagen gibt es Wohnungen. Die Straßenbahn war ein kurzes Stück unter das Dach des Eingangsbereichs geschlittert und dort zum Stehen gekommen. Wie es zu dem Unfall an der Ampelkreuzung kommen konnte, wird noch ermittelt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.