In einem Opel 

Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum

+
Lediglich an den beiden Haltegriffen war das Pferd mit einem Seil „angeschnallt“

Eine ganz besondere Fracht an Bord fand die Autobahnpolizei in Münster. Sie stoppten einen Opel SUV, in dessen Kofferraum ein Pferd stand.

Münster - Die Autobahnpolizei stoppte am Wochenende einen schwedischen Opel SUV, mit dem ein absolut außergewöhnlicher Tiertransport stattfand. Im Kofferraum des Fahrzeugs stand ein Shetland-Pony, direkt hinter den Vordersitzen und lediglich mit einem Seil an den Haltegriffen im Fond am Fahrzeughimmel des Fahrzeugs angebunden.

Heuballen für das Pferd mit an Bord

Darüber hinaus fanden die Beamten einen Heuballen hinter dem Fahrersitz für das Pferd. Die Polizisten lotsten den SUV zur nächstgelegenen Tankstelle mit Rastplatz und beendete damit den ungewöhnlichen, nicht artgerechten Tiertransport. Sie erklärten dem 48-jährigen schwedischen Fahrzeugführer, dass er zum Transport des Tieres einen geeigneten Anhänger verwenden müsse und untersagten die Weiterfahrt. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit erstattet. 

Pferd durfte sich auf Raststätte erholen

Nachdem das Pferd sich ein wenig an der Raststätte mit etwas Auslauf erholen konnte, wurde es von der Besitzerin aus Dänemark abgeholt.

Lesen Sie auch: Autofahrer erhält Pöbel-Zettel - die Botschaft überschreitet eine Grenze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.