Nächtlicher Rettungseinsatz

Schwangere bekommt Wehen – doch ihr Mann findet das Krankenhaus nicht

+
Die Feuerwehr in Münster musste einer schwangeren Frau in Münster helfen. (Symbolbild)

Mitten in der Nacht ging bei der Feuerwehr ein Notruf ein: Ein werdender Vater wollte seine in den Wehen liegende Frau ins Krankenhaus bringen – doch er fand den Weg nicht. Dann bekam die Schwangere plötzlich Schmerzen.

Münster – Eine große Überraschung erlebten die Feuerwehrleute einer Wache im westfälischen Münster: Am frühen Samstagmorgen, gegen 4 Uhr, ging dort ein Notruf ein. Ein Mann war mit seiner hochschwangeren Ehefrau im Auto in der Stadt unterwegs. Weil das Kind auf dem Weg war, suchten sie das Krankenhaus – doch fanden den Weg nicht, wie msl24.de* berichtet.

Der Mann beschrieb den Rettungskräften am Telefon, wo er sich befand. Diese versuchten daraufhin, dem Fahrer den Weg zu beschreiben. Doch dann bekamen sie mit, dass die Schwangere zunehmend Schmerzen hatte. Der Feuerwehrmann aus Münster am anderen Ende der Leitung erkannte den Ernst der Lage: Er reagierte sofort, lenkte das Paar zur Feuerwache und orderte einen Krankenwagen samt Notarzt.

Schwangere bringt Baby vor Feuerwache in Münster zur Welt

An der Feuerwache in Münster angekommen sollte die Schwangere eigentlich von dort aus mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden – doch dieser Plan ging nicht auf: Die Frau hatte bereits starke Wehen. Sie schaffte es gerade noch in den Krankenwagen. Dann brachte sie dort unter Hilfe des Notarztes ihr Kind zur Welt. 

Nach der Geburt brachte der Rettungswagen das Paar und das Baby ins Krankenhaus. Wie der WDR berichtet, sind die Mutter und ihr Sohn wohlauf. Der Junge wurde Noah genannt.

Erst kürzlich kam es in der Nähe zu weiteren Rettungseinsätzen: Bei einem Zusammenstoß zweier Fahrräder in Münster wurde eine Frau schwer verletzt. Sie prallte mit dem Kopf auf die Straße. Kurz zuvor baute zudem eine betrunkene Fahrerin einen schweren Unfall: Die Frau rammte auf der A43 bei Münster einen vorausfahrenden Pkw. Sie krachte durch die Wucht der Kollision in eine Leitplanke. Es entstand ein hoher Sachschaden.

*Msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.