Nächtliche Spurensuche

Spürnase "Tessa" verfolgt Einbrecher: Diebe ins Krankenhaus gebracht – wegen 50 Getränkedosen

+
Die Polizeihündin "Tessa" konnte am Wochenende zwei Kriminelle fassen. (Symbolbild)

Einbrecher wollten am Wochenende eine Imbissbude aufbrechen – doch sie hatten die Rechnung ohne "Tessa" gemacht: Die Polizeihündin nahm die Verfolgung auf. 

Münster – Ein Zeuge tätigte in der Nacht zu Samstag den Notruf: Er hatte zwei Einbrecher dabei beobachtet, wie sie versuchten, die Tür der Tankstelle an der Loddenheide aufzuhebeln. Trotz aller Bemühungen war es den Männern jedoch nicht gelungen, sich Zutritt zu verschaffen, wie msl24.de* berichtet. 

Die Polizei in Münster startete eine Fahndung und bemerkten gegen 2 Uhr nachts zwei Männer: Sie waren gerade dabei, einen Imbisswagen aufzubrechen – ebenfalls auf dem Gelände an der Loddenheide. Gemeinsam mit Diensthündin Tessa machte einer der Beamten sich auf den Weg zu dem Tatort. 

Münster: Diensthündin stellt flüchtende Einbrecher

Als die Einbrecher das Polizei-Duo sahen, ergriffen sie die Flucht. Den mit Diebesgut gefüllten Einkaufswagen ließen sie dabei zurück. Diesen hatten sie, zusammen mit einem Rucksack, für den Transport ihrer Ware – rund 50 Getränkedosen – genutzt. 

Der Beamte aus Münster drohte, Tessa auf die Fliehenden loszulassen, sollten sie sich nicht stellen. Da sie seinem Aufruf nicht Folge leisteten, ließ der Hundeführer den Vierbeiner von der Leine. Tatsächlich gelang es Tessa, einen der Einbrecher zu schnappen: Der 20-Jährige aus Münster musste anschließend zur Versorgung einer Bisswunde in der Wade ins Krankenhaus gebracht werden. Indes gelang es dem zweiten Täter, vom Gelände zu fliehen. 

Tessa stellt zweiten Einbrecher in Münster

Spürnase Tessa nahm erneut die Verfolgung auf und folgte dem flüchtigen Einbrechers. Der 18-Jährige konnte sich nicht lange vor der Hündin verstecken: Diese folgte seiner Spur bis in ein Gebüsch am Bertha-von-Suttner-Weg. Der junge Mann aus Münster wurde ebenfalls durch einen Wadenbiss an der weiteren Flucht gehindert. 

Vor Kurzem kam es in Münster außerdem zu einem schweren Unfall: Dabei gab es einen Verletzten und einen hohen Sachschaden. Die Polizei ermittelte zudem nach einem Raubüberfall im Supermarkt in Münster: Einer der Täter hatte einen Schuss abgegeben. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.