Unfall in Münster

Zwei Verletzte: Frau will ihr Auto wenden – und übersieht den Gegenverkehr

Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. 
+
Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. 

Ein Wendemanöver misslang einer Autofahrerin neulich in Münster: Sie hatte ein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn übersehen – und so kam es zum Zusammenstoß.

Münster – Zwei Frauen wurden bei einer Kollision am Donnerstagmorgen auf der Münsterstraße verletzt. Eine 30-Jährige war dort um 7.40 Uhr in Richtung Domstadt unterwegs. Dann setzte sie jedoch zu einem Wendemanöver an, wie msl24.de* berichtet.

Ihr entgegen kam eine 45-Jährige aus Münster. Das Auto übersah die 30-Jährige jedoch aus bislang ungeklärten Gründen. Es kam zum Zusammenstoß. 

Münster: Zwei Frauen bei Unfall verletzt

Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt, Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 12.000 Euro, beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. 

Die Münsterstraße musste während der Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden – "es kam im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen", berichtet die Polizei. 

Zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten kam es in Münster nur einen Tag zuvor: Dabei musste ein Radfahrer eine Vollbremsung einlegen – und flog über den Lenker. Kurz zuvor war es zu einer gefährlichen Situation in Münster gekommen: Eine Frau raste über die Bahngleise – sie fiel in Sekundenschlaf.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.