Vorsichtsmaßnahme

Müsli wegen Glassplittern zurückgerufen

Drebber - Weil ein Verbraucher einen Glassplitter in seinem Frühstück gefunden haben will, hat der Müsli-Hersteller Allos aus Drebber in Niedersachsen bundesweit vor Glassplittern in seinem Produkt Bircher Müesli gewarnt.

Betroffen sind 650-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 2. April 2014, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Mittwoch meldete. Verkauft werden die Allos-Produkte in Reformhäusern und Naturkostfachgeschäften.

Eine Unternehmenssprecherin sagte, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handele und der Auslöser ein Hinweis eines Verbrauchers sei, der ein Stück Glas in seiner Müslischale entdeckt haben will. Allos schließe nach Kontrollen seiner Qualitätssicherung aus, dass der Splitter während der Produktion oder über die Zutaten in das Produkt hätte gelangen können. Allos habe den Splitter, den der Kunde samt einer Beschwerde an die Verbraucherschutzbehörden geschickt habe, allerdings noch nicht selber untersuchen können. Die Zahl der von dem Rückruf betroffenen Müsli-Packungen liege „im Tausenderbereich“, sagte die Sprecherin.

Erst am Dienstag wurde ein anderer Rückruf vermeldet: Die Ahornhof-Vertriebsgesellschaft hat ihre Schinken-Zwiebel-Mettwurst wegen einer möglichen Salmonellen-Belastung zurückgerufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.