Kleingartenbesitzer betroffen

Mutmaßlicher Einbrecher wird mit Auto umgefahren - danach wird auf ihn eingeschlagen

Nach einem Einbruch in einem Bremer Kleingarten hat ein angetrunkener Parzellenbesitzer einen flüchtenden Tatverdächtigen mit seinen Auto angefahren.

Bremen - Anschließend habe der 60-Jährige außerdem noch auf den Mann eingeschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Beide wurden festgenommen. Der 22-jährige mutmaßliche Einbrecher wurde bei der Attacke verletzt. Der Parzellenbesitzer war nach Angaben der Beamten in der Nacht zum Mittwoch von einer Einbruchs-Warnapp auf seinem Smartphone alarmiert worden und fuhr mit seinem Auto zu seiner Parzelle, obwohl er bereits Alkohol getrunken hatte. Als er dort ankam, versuchte ein 22-Jähriger per Fahrrad zu fliehen. Der Mann verfolgte ihn und fuhr mit seinem Fahrzeug gegen ihn. Anschließend stieg der 60-Jährige aus und schlug den Verdächtigen, der laut Ermittler vermutlich Wache stand, während ein Komplize einbrach. Nach der Attacke auf den Flüchtenden fuhr der Mann zur Parzelle zurück, um den anderen Täter zu stellen. Dieser war aber schon geflohen. Zudem erwarteten ihn dort Polizisten, die ebenfalls alarmiert und inzwischen am Tatort im Stadtteil Bremen-Blockland eingetroffen waren. Der 22-Jährige wurde nach Angaben der Polizei verletzt. Eine Sprecherin hatte zunächst aber keine genaueren Informationen dazu. Schwerere Verletzungen erlitt er demnach offenbar nicht. Ein Alkoholtest bei dem Parzellenbesitzer ergab 0,9 Promille. Die Ermittlungen der Beamten laufen weiter.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.