Als "Mutprobe"

Teenager prügeln Obdachlosen tot

+
Drei Jugendliche haben einen Obdachlosen totgeprügelt.

Liverpool - „Wetten, dass Du Dich nicht traust, ihn umzubringen?“ Der 14-Jährige traute sich und prügelte mit zwei minderjährigen Freunden den Obdachlosen tot. Die drei kommen ins Gefängnis.

Ein 14-Jähriger und ein 17-Jähriger hatten den Obdachlosen, der vor einem Supermarkt in Liverpool schlief, im vergangenen August getreten und geprügelt, während der Bruder des Älteren (14) Wache stand. Das 53 Jahre alte Opfer starb im Krankenhaus.

Der Älteste wurde vom Gericht am Montag als Anführer der Bande zu mindestens zwölf Jahren Haft verurteilt. Im Prozess war herausgekommen, dass der 17-Jährige zu dem 14 Jahre alten Freund gesagt hatte: „Wetten, dass Du Dich nicht traust, ihn umzubringen?“ Darauf hatte dieser zugeschlagen. Er muss für acht Jahre ins Gefängnis. Der 14 Jahre alte Bruder des Ältesten stand während der Tat Wache und muss mindestens sechs Jahre hinter Gitter. 

Auch die Mutter der Brüder muss für 30 Monate ins Gefängnis, weil sie ihren Söhnen zunächst falsche Alibis gegeben hatte. „Diese Tat ist ein schrecklich trauriger Spiegel unserer Gesellschaft“, sagte der Richter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.