Mutter der getöteten Mädchen in Klinik

Braunschweig - Die Mutter von zwei getöteten Mädchen aus Langelsheim bei Goslar soll zunächst in einer psychiatrischen Klinik bleiben. Die Frau wird verdächtigt, ihre vier Monate und fünf Jahre alten Töchter mit Messerstichen umgebracht zu haben.

Lesen Sie auch:

Tod von Amelie und Laura: "Worte findet man nicht"

Zwei Mädchen-Leichen in Goslar gefunden

Es gebe Hinweise, die die Begutachtung durch einen psychiatrischen Sachverständigen erforderlich machten, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Mittwoch mit. Die Behörde habe deshalb einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht auf einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus (§ 126 a StPO) gestellt. Am Dienstagmorgen hatte der Großvater die zwei Mädchen tot im Haus seiner Tochter gefunden.

Zwei tote Mädchen: Bilder vom Tatort

Zwei tote Mädchen: Bilder vom Tatort

Eine fünfjährige Schwester hatte ihn geholt. Da es keine Anhaltspunkte dafür gebe, dass die Kinder von anderen Menschen umgebracht wurden, stehe die 34 Jahre alte Mutter unter dringendem Tatverdacht. Sie wurde festgenommen, konnte wegen ihrer psychischen Verfassung bisher jedoch nicht vernommen werden. Sie wurde vorläufig in eine psychiatrische Klinik gebracht.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.