Mutter gibt Baby Bier und Kokain

Bridgeport - Unfassbare Vorwürfe: Eine Mutter in Connecticut soll ihren kleinen Sohn (4) gezwungen haben Bier zu trinken. Ihrer erst zehnmonatigen Tochter gab sie sogar Kokain.

Im US-Bundesstaat Connecticut hat sich eine Mutter am Mittwoch vor Gericht schuldig bekannt, ihren Kindern Alkohol und Kokain verabreicht zu haben. Laut Anklage hat die 29-Jährige aus Bridgeport ihren vierjährigen Sohn gezwungen, Bier zu trinken. Ihrer zehnmonatigen Tochter gab sie Bier und Kokain.

Wie die “Connecticut Post“ berichtet, bekannte sich die junge Mutter gemäß dem “Alford-Eingeständnis“ schuldig: Sie erkannte demnach an, dass der Staat über ausreichend Beweise für ihre Schuld verfügt. Laut Polizeiangaben hatte ein Anwohner eine Streifen angehalten und beklagt, dass eine Frau auf dem Spielplatz ihren Kindern Bier einflöße. Beide Kinder wurden der staatlichen Fürsorge übergeben. Wer das Sorgerecht erhält wurde noch nicht entschieden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.