Mutter vergisst Baby in Londoner Taxi

London - Ein etwa ein Jahr altes Baby hat eine unfreiwillige Stadtrundfahrt in einem Londoner Taxis unternommen, nachdem es seine Mutter auf dem Rücksitz vergessen hatte.

Die Mutter hatte das Kind auf dem Rücksitz eines sogenannten „Black Cabs“ vergessen, wie der Fahrer am Donnerstag im BBC-Radio berichtete. „Ein Fahrgast stieg ein und fragte mich, ob ich wüsste, dass ein kleines Mädchen auf dem Rücksitz liegt“, sagte Taxifahrer Ertan Rasit im Radio.

Er habe das Kind dann nach vorne genommen, auf seinen Schoß gesetzt und den Kopf an seiner Brust angelehnt, beschrieb er die Szene. So sei er dorthin gefahren, wo er die Mutter zuvor abgesetzt hatte. „Sie hat überhaupt nicht geweint, meine eigenen Kinder hätten sofort nach ihrer Mutter geschrien“, sagte er über das brave Kind.

Am Ziel angekommen, habe ihn schon die aufgelöste Mutter erwartet, begleitet von der Polizei und einer Meute Schaulustiger. „Es war ein bisschen wie im Film, und ich als Taxifahrer wurde gefeiert wie ein Held“, sagte er Fahrer. Das Baby habe die Fahrt zurück zur Mama im übrigen kostenlos bekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.