Tragisches Unglück

Kinder mussten alles mitansehen: Mutter wird zwischen Auto und Mauer eingeklemmt und stirbt 

Ein schrecklicher Unfall ereignete sich am Mittwoch an einer Tankstelle in Oberbayern. Für eine Mutter kam jede Hilfe zu spät - sie starb noch am Unfallort. 

Mühldorf am Inn - Eine Tragödie ereignete sich am Mittwoch gegen 12.30 Uhr im oberbayerischen Mühldorf am Inn. Eine Mutter fuhr zusammen mit ihren Kindern an eine Tankstelle um dort an ihrem Fahrzeug das Öl nachzufüllen - die harmlose Routinefahrt endete tödlich. 

Denn als sich die 34-jährige Mutter außerhalb des Wagens befand, machte sich das Auto aus bislang ungeklärter Ursache selbstständig. Das Fahrzeug, in dem ihre drei Kinder saßen, rollte auf die Familienmutter zu und drückte sie schließlich gegen eine Mauer. Die 34-Jährige verstarb noch vor Ort. Die Kinder befanden sich während des Unglücks die ganze Zeit in dem Kleinbus. 

Die betroffenen Personen sowie die Kinder wurden durch das Kriseninterventionsteam betreut. Das Unglücksfahrzeug wurde zur weiteren Spurensicherung sichergestellt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern mitteilte.

Weitere Details zu dem Unglück erfahren Sie bei unseren Kollegen von innsalzach24.de*

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © fib/TE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.