Am Strand gefunden

Mysteriös: Wo kommt dieses Riesenauge her?

+
Das Riesenauge stellt die Wissenschaftler vor Rätsel.

Pompano Beach - Die Experten stehen vor einem Rätsel: Nachdem ein Spaziergänger am Strand einen riesigen Augapfel gefunden hat, tappen die Meereskundler im Dunkeln: Wem gehört das Sehorgan?

Es ist größer als ein Tennisball und füllt fast die komplette Handfläche eines Erwachsenen aus: Wem gehört dieser gigantische Augapfel?

Ein Spaziergänger fand das mysteriöse Sehorgan am Strand von Pompano Beach in Florida. Die Experten stehen vor einem Rätsel: Handelt es sich um den Augapfel eines Wals? Gehört er zu einem Tintenfisch? Auch ein Schwertfisch käme als ursprünglicher Besitzer in Frage. Die Meeresbiologen tappen im Dunkeln.

Eine Untersuchung im Forschungsinstitut für Wildtiere und Fische in St. Petersburg soll Aufschluss bringen.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

dh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.