Mysteriöser Leichenfund:  Kleidung entdeckt

+
Mit Hunden wurde auf dem See nach Spuren gesucht.

Hannover - Nach dem Fund einer zerstückelten Frauenleiche im Maschsee in Hannover vor gut einer Woche hat die Polizei nun mehrere Kleidungsstücke entdeckt.

Ob sie dem Opfer gehörten, ist jedoch unklar, teilten die Beamten am Freitag mit. Am Vormittag war auf dem See mit Hunden nach neuen Spuren zur Aufklärung des Verbrechens gesucht worden. Auch Taucher waren im Einsatz. Bereits am 31. Oktober hatten die Fahnder einen Maurerhammer, eine Bügelsäge und einen Winkelschleifer entdeckt. Nun werden Zeugen gesucht, die die gefundenen Gegenstände schon einmal gesehen haben.

Die Tote war Mittwoch vergangener Woche in Müllsäcken auf dem See treibend entdeckt worden. Die 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen lebte seit dem Sommer in Hannover, sie konnte durch Fingerabdrücke identifiziert werden, die bei einem Ermittlungsverfahren gegen sie genommen worden waren.

Noch nicht abgeschlossen ist die Auswertung von Videoaufnahmen einer Überwachungskamera am See. Aus den bisherigen Hinweisen aus der Bevölkerung ergab sich der Polizei zufolge noch keine heiße Spur.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.