Der Preis verschwand ganz plötzlich

Nach Diebstahl: Mathematiker erhält neue Fields-Medaille

+
Der kurdische Mathematiker zeigt stolz seine neue Medaille. 

Eigentlich hätte der Mathematiker nach seinem Verlust stinksauer sein können - doch er kann dem Diebstahl auch etwas Positives abgewinnen. 

Rio de Janeiro - Drei Tage nach dem Verschwinden seines Preises hat der Mathematiker Caucher Birkar ein Duplikat der renommierten Fields-Medaille erhalten. Er nahm es am Samstag auf dem Internationalen Mathematiker-Kongress in Rio de Janeiro in Empfang. Birkar konnte dem Verlust der Medaille auch etwas Positives abgewinnen. „Viele Medien haben berichtet. Jetzt bin ich wohl viel berühmter als ich es sonst gewesen wäre“, sagte er. „Jetzt wissen auch viel mehr Menschen als vergangene Woche, was die Fields-Medaille ist.“

Birkar war am Mittwoch eine halbe Stunde nach der Verleihung die Medaille gestohlen worden. Der Wissenschaftler, der aus einem kurdischen Teil des Irans stammt und im britschen Cambridge arbeitet, hatte sie in seine Aktentasche gesteckt, diese war kurz danach von einem Tisch verschwunden. Sicherheitsleute fanden die Tasche später unter einer Bank, aber ohne die Medaille. Sie gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen in der Mathematik und ist vom Prestige her mit den Nobelpreisen vergleichbar.

Auch ein Deutscher erhielt den ehrenvollen Preis

Die Internationale Mathematische Union verleiht den Preis seit 1936 alle vier Jahre an bis zu vier herausragende junge Mathematiker. Neben Birkar wurde am Mittwoch mit Peter Scholze von der Universität Bonn auch ein Deutscher mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Zudem bekamen Akshay Venkatesh (Princeton University und Stanford University, USA) und Alessio Figalli (ETH Zürich, Schweiz) den Preis.

Lesen Sie auch: Bonner Mathe-Professor Scholze mit hoher Auszeichnung geehrt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.