Die Ermittlungen laufen 

Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen

Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.

Die Gruppe habe sich darauf spezialisiert, ältere Menschen im Rheinland und im Ruhrgebiet zu bestehlen, berichteten die Ermittler am Mittwoch. Drei der Verdächtigen stehen unter Mordverdacht, drei weitere sollen an der Tat beteiligt gewesen sein.

Die Ermittler hatten die Verdächtigen am Montag in Solingen, Düsseldorf und Krefeld festgenommen und auch mehrere Wohnungen durchsucht. Eine DNA-Spur an einem Panzerklebeband führte die Mordkommission zu einem der Verdächtigen. 

Der Rentner erstickte an dem Klebeband

Der Rentner war an Armen und Beinen gefesselt tot in seiner Wohnung gefunden worden. Um seinen Kopf war mehrfach das Klebeband gewickelt. Er war erstickt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben bald, dass die Gruppe auch für weitere Straftaten verantwortlich scheint. Unter den Festgenommenen sind mehrere Frauen. Darunter seien auch jene, die Kontakt zu dem zurückgezogen lebenden Mann aufgenommen und sich mit ihm verabredet haben sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild) 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.