Nach Gefahrgutunfall

Verkehr auf A7 rollt wieder normal

+
Nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters war die A7 zwei Tage lang voll gesperrt.

Göttingen - Kurz vor Weihnachten rollt der Verkehr auf der Autobahn 7 wieder normal. Es gebe keine Behinderungen mehr, sagte eine Polizeisprecherin.

Die vielbefahrene Nord-Süd-Achse war bei Göttingen nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters am Freitagmorgen etwa zwei Tage lang voll gesperrt.

Nach umfangreichen Aufräum- und Sanierungsarbeiten wurde erst Sonntagfrüh wurde die erste von sechs Spuren wieder freigegeben. Am Sonntagnachmittag wurde die Strecke zunächst wieder in Richtung Norden freigegeben. Ab 17.00 Uhr war die Autobahn dann auch in Richtung Süden wieder geöffnet.

Ein Sattelzug mit Schädlingsbekämpfungsmitteln hatte die Mittelleitplanke durchbrochen, war umgekippt und hatte Feuer gefangen. Der Fahrer eines Autos, das in die Unfallstelle hineinfuhr, kam in den Trümmern ums Leben.

Die Bergung der teils beschädigten Fässer erwies sich als schwierig. Die Feuerwehr mussten mit speziellen Schutzanzügen arbeiten. Nach der Bergung untersuchten Experten der Straßenbaubehörde den Zustand der Fahrbahn an der Unglücksstelle. Rund 200 Meter Asphalt mussten erneuert werden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.