Nach 29 Jahren: Lolita Briegers Leiche gefunden

+
Die damals 18-jährige Lolita Brieger verschwand spurlos. Die Leichenteile wurden nun bei Grabungen auf eine Mülldeponie gefunden.

Frauenkron - Fast drei Jahrzehnte ist es her, als die damals 18-jährige, schwangere Lolita Brieger aus dem rheinland-pfälzischen Scheid spurlos verschwand. Nun hat die Polizei offenbar ihre Leiche gefunden.

Fast zwei Wochen nach Beginn der Suche hat die Polizei die Leiche der seit fast drei Jahrzehnten verschwundenen Lolita Brieger offenbar gefunden. Bei den Grabungen auf einer ehemaligen Mülldeponie im nordrhein-westfälischen Eifelort Frauenkron (Kreis Euskirchen) seien am Mittwochvormittag Knochen und Kleidungsstücke gefunden worden, teilte die Trierer Polizei mit, die davon ausgeht, dass es sich um Briegers sterbliche Überreste handelt.

Am Nachmittag sollten Rechtsmediziner aus Mainz am Fundort eintreffen und mit den Untersuchungen zu Identität und Todesursache beginnen. Die Knochen wurden den Angaben zufolge auf dem letzten der untersuchten Areale gefunden.

Neuer Hinweis nach “Aktenzeichen XY... ungelöst“

Die damals 18-jährige, schwangere Lolita Brieger aus dem rheinland-pfälzischen Scheid in der Vulkaneifel war am 4. November 1982 spurlos verschwunden. Über Jahrzehnte blieben alle Ermittlungen erfolglos, bis der Fall Ende August in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY... ungelöst“ neu aufgegriffen wurde.

Die Ermittler stießen daraufhin auf einen Mann, der aussagte, dem damaligen Freund des Opfers, der Brieger ermordet haben soll, bei der Beseitigung der Leiche auf der ehemaligen Müllhalde geholfen zu haben. Der heute 50 Jahre alte Ex-Freund wurde aufgrund der Aussagen verhaftet. Vermutlich ist er auch der Vater von Briegers ungeborenem Kind.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.