Nach Missbrauch: Bistum feuert Pfarrer

Salzgitter/Braunschweig - Nachdem ein katholischer Pfarrer gestanden hat, jahrelang einen zehnjährigen Jungen sexuell missraucht zu haben, hat sein Arbeitgeber die Konsequenzen gezogen: Das Bistum hat ihn suspendiert.

Lesen Sie dazu auch:

Pfarrer gesteht sexuellen Missbrauch

Nach der Verhaftung eines Pfarrers in Salzgitter wegen des Missbrauchs eines Jungens hat das Bistum den geständigen Geistlichen bis auf weiteres von seinen Ämtern beurlaubt. Ob der 46-Jährige für immer aus dem Priesteramt entfernt wird, müssten kirchenrechtlichen Ermittlungen ergeben, sagte Weihbischof Heinz-Günter Bongartz am Montag in Hildesheim. “Ich möchte sehr deutlich sagen, dass meine Gedanken zuerst den Opfern gelten.“ Der katholische Pfarrer hatte gestanden, seit 2004 einen damals Zehnjährigen jahrelang sexuell missbraucht zu haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.