„Wir ermitteln in alle Richtungen“

Nach Mord in Neu-Ulm: Polizei prüft Verbindung zu ähnlichem Fall

+
Der Tatort ist nach tödlichen Schüssen in Neu-Ulm abgesperrt.

Neu-Ulm - Besteht ein Zusammenhang? Nach den tödlichen Schüssen auf einen 37-Jährigen in Neu-Ulm prüfen die Ermittler Verbindungen zu einem weiteren ungeklärten Mordfall in Baden-Württemberg.

Nach Medienberichten soll es sich auch in Neu-Ulm bei dem Opfer um einen Kickbox-Profi gehandelt haben, der ebenso wie ein vor sieben Monaten in Bietigheim-Bissingen getöteter Mann einst sogar Weltmeister war. Die Polizei bestätigt bisher allerdings nicht die Sportvergangenheit des 37-Jährigen.

„Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte Polizeisprecher Jürgen Krautwald am Dienstag. Verbindungen ins Milieu seien ebenso möglich wie beispielsweise eine Eifersuchtstat. Die Sonderkommission sei um 10 Ermittler auf nun 25 Beamte aufgestockt worden. „Die heiße Spur haben wir aber noch nicht“, sagte Krautwald.

Der 37-Jährige war in der Nacht zum Samstag gestorben, nachdem ein unbekannter Täter ihn vor einem Hochhaus, in dem das Opfer wohnte, niedergeschossen hatte. Der Schütze konnte fliehen.

In Bietigheim-Bissingen war im April der 35 Jahre alte Inhaber einer Stuttgarter Kampfsportschule auf ähnliche Weise ums Leben gekommen: Er wurde auf dem Nachhauseweg ebenfalls vor seinem Wohnhaus erschossen; der Täter entkam. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Fall eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.