Sie zündeten einen wehrlosen Mann an 

Nach schrecklicher Tat: Lange Haftstrafen für zwei 16-Jährige

Rostock - Weil sie im vergangenen Mai einen 36-jährigen Mann zunächst schlugen und dann anzündeten, hat das Landgericht Rostock zwei Jugendliche zu langen Haftstrafen verurteilt.

Die damals 15-jährigen Angeklagten müssen wegen schwerer Körperverletzung für vier Jahre und acht Monate beziehungsweise vier Jahre und vier Monate in Haft, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag mitteilte. 

Eine Verurteilung wegen Mordversuchs, wie die Staatsanwaltschaft gefordert hatte, lehnte das Gericht ab. Die beiden Jugendlichen hatten, nachdem sie mit dem inzwischen wehrlosen Mann nachts Alkohol getrunken hatten, ihr Opfer mit Schlägen und Tritten schwer misshandelt. Dann zogen sie den 36-jährigen in ein Gebüsch und bedeckten ihn mit seiner Jacke, die sie angezündet hatten. 

Sie beobachteten seine Qual

Die Jugendlichen sollen beobachtet haben, wie sich ihr Opfer quälte, und flüchteten erst, als sich ein Zeuge näherte. Die Polizei konnte die Täter schnell ermitteln, weil sie Fotos ihres Opfers im Internet verbreiteten.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.