Drama in Hamburg

Nach Schütteltrauma: Baby in Klinik gestorben

+
In Hamburg ist ein Baby nach einem Schütteltrauma gestorben.

Hamburg - Der Fall hat Entsetzen in Hamburg ausgelöst: Ein Baby soll so schwer geschüttelt worden sein, dass es an den Folgen starb. Im Verdacht stehen seine Mutter und ihr Lebensgefährte.

Der zwölf Monate alte Junge aus Hamburg, der vor einer Woche mit einem Schütteltrauma ins Krankenhaus eingeliefert worden war, ist an seinen Verletzungen gestorben. Das Baby aus dem Stadtteil Altona-Nord sei am Samstagabend um 19.43 Uhr im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gestorben, sagte Oberstaatsanwalt Carsten Rinio am Sonntagmorgen. Zuvor hatten die Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung und NDR 90,3 darüber berichtet.

Rinio sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass der Leichnam des Jungen noch am Sonntagabend im Institut für Rechtsmedizin untersucht werden sollte. Ergebnisse würden frühestens für Montag erwartet. Das Baby namens Tayler sei vermutlich durch Schütteln erheblich verletzt worden, hatte er am Freitag gesagt. Ermittelt werde gegen die 22 Jahre alte Mutter des Kindes und ihren 26 Jahre alten Lebensgefährten, der nicht der Vater sei.

Medienberichten zufolge wurde die Familie vom Jugendamt betreut. Nur einen Tag, bevor das Kind am Samstag vergangener Woche ins UKE gebracht wurde, hatte demnach eine sozialpädagogische Familienhilfe die Familie besucht. Die Fachkraft habe blaue Flecken dokumentiert, aber nicht an den Allgemeinen Sozialen Dienst weitergemeldet, hieß es. Ein Sprecher des Bezirksamts Altona sagte, die Jugendhilfeinspektion sei eingeschaltet worden, um den nachzugehen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.