Ermittlungen laufen

Nach Schuss auf deutschen Touristen in Kanada: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Bei einem Vorfall Anfang August wurde einem deutschen Tourist in Kanada in den Kopf geschossen, der Mann überlebte. Nun hat die Polizei einen 16-Jährigen festgenommen. 

Calgary - Nach dem mysteriösen Schuss auf einen deutschen Touristen in Kanada Anfang des Monats hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Ein 16-jähriger Nachfahre der Stoney-Ureinwohner wurde wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes und mutmaßlicher Verstöße gegen das Waffengesetz einem Richter vorgeführt, wie Polizeisprecher Curtis Peters der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag sagte. Der Verdächtige war demnach bereits am Freitag festgesetzt worden.

Der Vorfall hatte sich am 2. August auf einem Highway westlich von Calgary ereignet. Der 60-jährige Deutsche saß am Steuer eines Wagens in Richtung Banff-Nationalpark in der Provinz Alberta, als er von einer Kugel in den Kopf getroffen wurde. Er verlor die Kontrolle über das Auto, das in einen Graben und gegen einen Baum fuhr. Drei Verwandte des Mannes wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Mutmaßliche Tatwaffe und Fahrzeug gefunden

Ermittler fanden laut Peters mittlerweile die mutmaßliche Tatwaffe und ein Fahrzeug, das bei der Tat verwendet worden sein soll. Die Polizei geht demnach weiterhin davon aus, dass sich das Opfer und der mutmaßliche Täter nicht kannten. Vielmehr dürfte der Schütze den Fahrer mit jemandem verwechselt haben. Weitere Aufschlüsse erhoffen sich die Ermittler von der forensischen Untersuchung der Kugel, sagte Peters.

Die Ärzte in Kanda hatten die Kugel nicht aus dem Kopf des Touristen entfernt, um keine weiteren Schäden zu verursachen. Der Mann wurde Mitte August zur Behandlung nach Deutschland ausgeflogen. Er hat nach Angaben eines deutschen Konsulatsmitarbeiters schwere und dauerhafte Gehirnverletzungen erlitten.


Lesen Sie auch: „Mir egal, wer hier reanimiert wird!“ Autofahrer wird bestraft, der Rettern den Weg versperrte


afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Arne Dedert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.