Fundamente unterspült

Nach starkem Regen: Vierstöckiges Wohnhaus in Istanbul stürzt ein

+
In Istanbul ist ein vierstöckiges Wohnhaus nach starken Regenfällen eingestürzt.

Dramatischer Hauseinsturz in Istanbul: Nach starken Regenfällen in der Nacht zu Dienstag ist in der Bosporus-Metropole ein vierstöckiges Wohnhaus kollabiert.

Istanbul - Das an einem Hang im Viertel Sütlüce gebaute Gebäude geriet am Morgen in Schieflage, nachdem der Regen seine Fundamente unterspült hatte, wie türkische Nachrichtensender zeigten. Gegen Mittag stürzte dann das gesamte Gebäude in einer dramatischen Szene in eine angrenzende Baulücke.

Der Eigentümer Emin Ertürk sagte laut der Zeitung "Hürriyet Daily News", er habe die Behörden gewarnt, dass der Bau eines Hotels auf dem Nachbargrundstück sein Haus gefährde. Der Bürgermeister des Stadtteils Beyoglu, Ahmet Misbah Demircan, sagte dagegen, das Appartementgebäude sei 1994 ohne die nötigen Genehmigungen gebaut worden. Er versprach den betroffenen Bewohnern, ihnen umgehend neue Wohnungen zu beschaffen.

In der Nacht war ein schweres Gewitter über Istanbul hinweggezogen. Viele Einwohner erwachten am frühen Morgen bei praktisch ununterbrochenem Donnergrollen und heftigem Regen. "Hürriyet Daily News" berichtete, der staatliche Wetterdienst habe in der Region mehr als 43.000 Blitze gezählt. Demnach verunglückte ein Autofahrer tödlich während des Sturms, während mehrere Bäume umgerissen und zahlreiche Straßen überschwemmt wurden.

Lesen Sie auch:

Während es in Istanbul zu heftigen Gewittern kam, ächzt Griechenland unter großer Dürre und Hitze, was große Waldbrände auslöste. Zahlreiche Menschen fielen bereits dem Feuer zum Opfer.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.