Es geht um 300 Millionen Dollar

Nachfahren indischer Herrscherin gewinnen Millionen-Erbstreit

+
Devi, die ehemalige Maharani des früheren Fürstentums Jaipur im heutigen Bundesstaat Rajasthan, galt zu ihrer Zeit als schönste Frau. 

Neu Delhi - Die Enkel einer verstorbenen indischen Herrscherin haben einen jahrelangen Rechtsstreit um das Erbe ihrer berühmten Großmutter gewonnen.

Die Enkel einer verstorbenen indischen Herrscherin haben einen jahrelangen Rechtsstreit um das Erbe ihrer berühmten Großmutter gewonnen. Das oberste Gericht in Neu Delhi sprach den in Thailand lebenden Geschwistern das von indischen Medien auf etwa 300 Millionen Dollar (266 Millionen Euro) geschätzte Vermögen von Gayatri Devi zu. Das Urteil wurde am Donnerstag veröffentlicht.

Devi, die ehemalige Maharani des früheren Fürstentums Jaipur im heutigen Bundesstaat Rajasthan, war 2009 im Alter von 90 Jahren gestorben. Sie war die dritte Frau des letzten Maharadschas von Jaipur und galt als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit.

Ihr einziger Sohn, Jagat Singh, hatte eine thailändische Prinzessin geheiratet, sich aber wieder scheiden lassen. Singh kam 1997 bei einem Unfall ums Leben. Nach dem Tod Devis entbrannte dann ein Erbstreit zwischen Singhs zwei Kindern und anderen Verwandten des Maharadschas.

Auf dem indischen Subkontinent gab es vor der Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Großbritannien 1947 mehr als 500 unabhängige Fürstentümer. Jaipur galt als eines der reichsten von ihnen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.