Ungewöhnliche Aktion zur Eröffnung - Bilder

Hunderte Nackte stürmen Supermarkt

+
Für Schnäppchen lässt man schonmal die Hüllen fallen - dachten sich wohl diese beiden Damen.

Süderlügum - Unbeschwert shoppen: Hundert nackte Kunden haben einen Supermarkt an der deutsch-dänischen Grenze gestürmt. Sie waren am Samstag zu einer Eröffnung der ungewöhnlichen Art gekommen.

Der neue “Priss“-Markt in dem kleinen nordfriesischen Ort Süderlügum hatte den ersten 100 Kunden, die sich bei der Eröffnung nackt ausziehen, versprochen, dass sie für 2000 Kronen (etwa 270 Euro) umsonst einkaufen dürfen.

Schnäppchenjagd: Nackte stürmen Supermarkt

Schnäppchenjagd: Nackte stürmen Supermarkt

Geschäftsführer Nils Sterndorff zeigte sich vom Erfolg seiner Eröffnungskampagne überwältigt. “Ich habe nie gedacht, dass 100 kommen, habe gedacht, es kommen vielleicht 10“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Die ersten Kunden hatten nach seinen Angaben die Nacht im Zelt verbracht, um rechtzeitig da zu sein. Insgesamt waren nach Angaben von Beobachtern mehrere hundert Menschen zu dem Nackt-Shoppen gekommen. Doch nur 100 durften sich ausziehen und nackt mit dem Einkaufswagen durch die Gänge düsen.

Die meisten Kunden waren Dänen, die in diesen Grenzgeschäften traditionell billigeren Alkohol und Süßwaren kaufen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.