Mysteriöse Nadel aus Lunge von Südkoreas Ex-Präsident entfernt

+
Das Röntgenbild zeigt die Nadel

Seoul - Eine 6,5 Zentimeter lange Akupunkturnadel haben Ärzte in Südkorea aus der Lunge des früheren Präsidenten Roh Tae Woo entfernt. Wie diese in seinen Körper geriet, ist rätselhaft.

Der gesundheitlich angeschlagene 78 Jahre alte Roh habe so viele Akupunkturanwendungen am ganzen Körper gehabt, dass seine Familie nicht sagen könne, wie und wann die dünne Nadel in die Lunge geraten sei, berichtete die Zeitung “JoongAng Ilbo“ am Freitag.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das Seouler National-Universitätskrankenhaus hatte zuvor mitgeteilt, die Operation zur Entfernung der Nadel sei erfolgreich gewesen. Roh könne die Klinik in einigen Tagen verlassen. Der ehemalige General, der von 1988 bis 1993 Staatschef des ostasiatischen Landes war, hatte den Berichten südkoreanischer Medien zufolge vor der Operation über Brustschmerzen und starkes Husten geklagt. Das Werkzeug wurde auf einem Röntgenbild entdeckt.

Auch Experten rätselten über den Fund. Nach Berichten der Zeitung “The Korea Times“ hatten Ärzte der Orientalischen Medizin daran gezweifelt, dass eine Nadel bei einer normalen Akupunkturbehandlung in die Lunge gelangen kann. “Selbst wenn er eine Nadel geschluckt hätte, könnte sie nicht seine Lunge erreichen, sie würde im Hals steckenbleiben“, wurde ein Sprecher des Verbands der koreanischen Orientalischen Medizin zitiert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.