Abschiedsfeiern in Köln und Co.

Narrentrauer: Hier wird der Karneval beerdigt

+
Trauernde Narren tragen in Düsseldorf den Karnevalsnarr Hoppeditz zu Grabe.

Düsseldorf/Köln - Zum Abschied ein leises „Helau“ und „Alaaf“: Mit Wehklagen und Jammern ist am Aschermittwoch in Düsseldorf der Karnevalsnarr Hoppeditz zu Grabe getragen worden.

Gut 200 Trauergäste trugen zum Ende der tollen Tage die aufgebahrte Pappmache-Puppe durch die Düsseldorfer Altstadt. Anschließend wurde der Narr im Garten des Stadtmuseums verbrannt. Zuvor hatten die Jecken Trauerreden auf den Karneval gehalten. Dem Hoppeditz wurde noch ein leises „Helau“ mit auf dem Weg gegeben. „Es sind nur noch wenige Tage, bis der 11.11. wieder da ist“, tröstete Carsten I, Karnevalsprinz der abgelaufenen Saison, nun schwarz gekleidet.

In Köln brannte zum Ende der Karnevalszeit bereits in der Nacht zu Aschermittwoch vor vielen Kneipen der Nubbel. Damit büßte die Strohpuppe stellvertretend für alle im Karneval begangenen Sünden. In Bonn wurden im Rheinwasser die Portemonnaies ausgespült. „Der Karneval hat einem das letzte Geld aus der Tasche gezogen, man geht leer in die Fastenzeit“, erläuterte Marlies Stockhorst, Festausschuss-Präsidentin des Bonner Karnevals, den Brauch.

Das war's: Abschiedsfeiern zum Karneval-Ende

Das war's: Abschiedsfeiern zum Karneval-Ende

Die nächste Session jedenfalls wird deutlich länger als die abgelaufene: 2014 ist Rosenmontag erst am 3. März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.