Dieses Baby kam mit 34 Kilo zur Welt

+
Ein kleines Nashornbaby kam am Samstag im Leipziger Zoo zur Welt.

Leipzig - Der Leipziger Zoo hat Nachwuchs: Ein Nashornbaby erblickte am Samstag das Licht der Welt. Das kleine Spitzmaulnashorn war bereits bei seiner Geburt 34 Kilo schwer und 45 Zentimeter groß.

Im Leipziger Zoo ist ein Nashorn-Weibchen auf die Welt gekommen. “Eine Nashorngeburt ist sehr selten und deshalb immer etwas Besonderes“, teilte Zoodirektor Jörg Junhold am Montag mit. Das am Samstag geborene, noch namenlosen Spitzmaulnashorn wiege 34 Kilogramm und sei etwa 45 Zentimeter groß. Ausgewachsene Tiere bringen ein vielfaches auf die Waage: Sie werden bis zu 1,4 Tonnen schwer und sind dann 1,50 Meter groß. Auch die Nashorn-Mutter, die 11 Jahre alte Sarafine, ist eine gebürtige Leipzigerin. Vater Ndugu (15) stammt aus Berlin und lebt seit zehn Jahren im Leipziger Zoo.

Elefantenbaby Dimas im Berliner Tierpark

Elefantenbaby Dimas im Berliner Tierpark

Tierfreunde müssen sich aber noch etwas gedulden: “Um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören und das Wohl des Nachwuchses bei winterlichen Temperaturen nicht zu gefährden, bleiben die Tiere bis auf weiteres im Stall und sind nicht auf der Außenanlage zu sehen“, hieß es. Das kleine Spitzmaulnashorn ist innerhalb eines Jahres erst das vierte weltweit bekannte Neugeborene in einem Zoo.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.