Neu im Fitnessstudio: Senioren sollten vorher zum Arzt

+
Bevor ältere Menschen ein Fitnessstudio besuchen, sollten sie sich mit ihrem Arzt darüber beraten. Besonders geeignet sind meist Rückenkurse oder Wirbelsäulengymnastik. Foto: Uwe Zucchi

Auch bei Senioren kann eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Club für regelmäßige Bewegung sorgen. Spezielle Ausdauer- und Kraftübungen helfen ihnen, sich körperlich fit zu halten. Doch bevor es losgeht, sollte ein Arzt dem Sportprogramm zustimmen.

Baunatal (dpa/tmn) - Als Rentner regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, ist natürlich kein Problem: "Prinzipiell ist dort auch alles möglich", sagt Michael Branke von der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung.

Wie das Training dann aussieht, hängt vom Fitnessstand ab. Am besten lässt man sich vorher einmal vom Arzt durchchecken. Ist das Herz belastbar? Gibt es Bewegungseinschränkungen? Im Fitnessstudio sollte vor dem Erstellen des Trainingsplans ein Fitnesstest gemacht werden. Dabei wird meist Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer ermittelt, um dann die Übungen individuell anpassen zu können.

Gerade für Ältere, die bislang nicht so viel Sport getrieben haben, eignen sich oft Rückenkurse oder Wirbelsäulengymnastik. Auch an Geräten können sie oft besser trainieren als etwa mit Langhanteln. Denn die Übungen sind meistens im Sitzen, erklärt Branke. Außerdem ist der Bewegungsablauf vom Gerät geführt - das erleichtert die korrekte Ausführung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.