Gefährlicher Biss

Neue giftige Spinnenart in Mexiko entdeckt

Eine Spinne sitzt auf einem Ast einer grünen Pflanze.
+
In Mexiko wurde eine neue Giftspinnenart entdeckt (Symbolbild).

Forscher aus Mexiko haben eine neue Spinnengattung entdeckt. Das Besondere an dem Krabbeltier: Sein Gift kann Fleisch zersetzen.

Mexiko - Diese Spinne scheint einem Gruselfilm entsprungen: Die „Loxosceles Tenochtitlan“ wurde nun von Forschern in Mexiko entdeckt. Der Biss der Spinne hat es in sich, besonders Kindern kann das Gift gefährlich werden. Denn das Toxin zersetzt unter anderem rote Blutkörperchen.
Wie BW24* berichtet, wurde eine Spinnenart entdeckt: Ihr Gift kann menschliches Fleisch zersetzen.
Bis die Wunden heilen, vergehen oft Monate. Besonders wohl fühlt sich die Giftspinne offenbar in Löchern. Auch in Häusern ist das Spinnentier zu finden. In Hohlräumen zwischen Wänden, aber auch in Möbeln versteckt sich das Krabbeltier gerne. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.