Neue Tornado-Serie in den USA

El Reno/USA - Heftige Gewitterstürme haben in den US-Staaten Oklahoma und Kansas am Dienstag mindestens sechs Menschen das Leben gekostet.

Mehrere Tornados trafen Behördenangaben zufolge während der Hauptverkehrszeit in Oklahoma die Hauptstadt Oklahoma City und deren Vororte. Eine Sprecherin der Gerichtsmedizin, Cherokee Ballard, sagte, mindestens vier Menschen seien westlich von Oklahoma City in Canadian County ums Leben gekommen. Dort sei eine Windgeschwindigkeit von 243 Stundenkilometern gemessen worden. Behördenangaben zufolge wurden in Oklahoma mindestens 60 Menschen verletzt, darunter drei Kinder, die sich in kritischem Zustand befanden.

Tornado legt US-Stadt in Schutt und Asche - Viele Tote

Tornado legt US-Stadt in Schutt und Asche - Viele Tote

Im Staat Kansas kostete starker Wind zwei Menschen das Leben. Der Sturm habe am Dienstagabend (Ortszeit) einen Baum auf den Minibus der Opfer nahe der Kleinstadt St. John, rund 160 Kilometer westlich der Stadt Wichita, geworfen, teilte die Polizei mit. Die Verkehrsstraße musste wegen Schäden durch den Sturm geschlossen werden. Im Norden von Texas entstanden Trichterwolken, mindestens ein Tornado wütete dort. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es zunächst aber nicht. Die Behörden rechneten für die Nacht zum Mittwoch mit weiterem Unwetter, wenn die Stürme nach Osten weiterziehen.

Wegen des Unwetters ließen Behörden und zahlreiche Unternehmen im Staat Oklahoma ihre Angestellten einige Stunden früher nach Hause gehen, damit sie sich vor dem Sturm in Sicherheit bringen konnten. Vor wenigen Tagen hatte ein massiver Tornado die Stadt Joplin im US-Staat Missouri getroffen und 122 Menschen das Leben gekostet. Es war der tödlichste Tornado in den USA seit 1950.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.