Aktion verbreitet sich

Neuer Trend: Suspended Coffee

Stuttgart - Mit der Bechergröße, der Geschmacksrichtung oder der Kaffeebohne hat der Begriff "Suspended Coffee" nichts am Hut. Es geht darum, mit dem koffeinhaltigen Heißgetränk etwas Gutes zu tun.

Die Idee ist einfach: Wer einen Kaffee bestellt, zahlt einen zweiten mit und spendet ihn an Bedürftige. Im Netz sind deutschlandweit mittlerweile 65 Cafés gelistet, die sich an der Aktion beteiligen. „Kaffee ist Lebensqualität“, sagt Rolf Irtenkauf vom Restaurant Kaffeehaus in Schwäbisch Gmünd. Wer wenig Geld habe, spare eher am Cappuccino als am Brot.

Auf einer Tafel in seinem Café steht angeschrieben, wie viele Espressi oder Cappucini aktuell gespendet wurden. Ebenso wie manch anderer Café-Betreiber hat er aber eines festgestellt: An willigen Spendern mangelt es nicht. „Das Problem ist eher, die Menschen anzulocken, die das auch in Anspruch nehmen.“

dpa

 

Mehr Infos auf suspendedcoffee.de.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.