Lese-Tipps

Neuerscheinungen Kinder- und Jugendbücher

In "Zarah und Zottel" sucht sich Zarah einen Pony-Freund mit vier Pfoten. Foto: Fischerverlage.de/dpa

In einer neuen Kinder-Geschichte geht es um die Freundschaft zu einem ungewöhnlichen Pony. Eine andere erzählt von Räuber Donnerpups, der Besuch aus dem All bekommt. Neu erschienen sind auch ein Bilderbuch über Maria Sibylla Merian und "Unsere kleine Farm".

Unschlagbares Team: "Zarah & Zottel"

Zarah und ihre Mama sind neu im Haus. Während die Mutter in der neuen Wohnung Löcher bohrt, saugt und räumt, wagt sich Zarah mit dem Aufzug schonmal runter in den Hof. Gibt es dort vielleicht neue Freunde? Doch im Hof wird Zarah von der eingeschworenen Kinder-Gemeinschaft verjagt - "weil wir zuerst hier waren!", sagen die Hof-Besetzer. Zarah verkriecht sich in ihrem Zimmer und träumt von Ponys und Indianern. Ein Pony als Freund muss her, sagt sich Zarah und macht sich auf die Suche. "Zarah und Zottel - Ein Pony auf vier Pfoten" heißt Jan Bircks witziges Buch. Zarah wird bald fündig - allerdings ist ihr neuer Pony-Freund wirklich ziemlich zottelig und hebt an der Ampel gerne mal das Bein zum Pinkeln.

Als Hofkind Hubert beim Skateboarden stürzt, kommt Zarah auf Zottel angeritten und bringt Hubert auf ihrem Hunde-Reittier zu ihrer Mama - die ist nämlich Notärztin. "Zarah & Zottel" ist ein charmantes Mutmach-Buch! Auf die angekündigte Fortsetzung können sich kleine und großer Leser schon jetzt freuen.

"Der wilde Räuber Donnerpups" bekommt Besuch aus dem All

Ungebetener Besuch für Räuberhauptmann Donnerpups und seine wilde Truppe: Am Himmel über dem dunklen Donnerwald taucht eines Nachts ein seltsames Flugobjekt auf. Und die Außerirdischen, die aus dem Ufo aussteigen, sind gar nicht so harmlos wie sie auf den ersten Blick aussehen. "Der wilde Räuber Donnerpups - Überfall aus dem All" heißt das neue, von Illustrator Walko ausgedachte Abenteuer. Die kleinen roten Aliens erweisen sich mit ihren Verkleinerungswaffen als ebenbürtige Gegner der Räuber - bis Donnerpups auf gewohnt unkonventionelle Art die Eindringlinge in die Flucht schlägt. Ein farbenfroher Bilderbuch-Spaß voller Wortwitz und vielen lustigen gezeichneten Details aus dem turbulenten Räuberleben.

Wilde Kindheit: Bilderbuch über Maria Sibylla Merian

Sie ist fasziniert von den kleinen Krabbeltieren: Sibylla liebt Spinnen, Käfer, Raupen und Falter. "Iiiiiiiiiiiiih!", finden das die Nachbarskinder. Doch Maria Sibylla Merian lässt sich nicht beirren. Fasziniert beobachtet sie die Natur um sich herum - bis es zu einem folgenschweren Zwischenfall kommt. In "Sibylla und der Tulpenraub. Die wilde Kindheit von Maria Sibylla Merian" erzählt Benita Roth eine Anekdote aus der Kindheit der berühmten Wissenschaftlerin und Künstlerin. Das schmale Bilderbüchlein ist selbst ein kleines Kunstwerk. Die überbordende Neugier und Unternehmungslust des kleinen Mädchens steckt auf jeder der fantasievoll illustrierten Doppelseiten. Der Todestag von Maria Sibylla Merian jährt sich in diesem Jahr zum 300. Mal.

Klassiker "Unsere kleine Farm" neu aufgelegt

Die Geschichten der berühmten Kinderbuchreihe "Unsere kleine Farm" sind autobiografisch gefärbt. Die vor 150 Jahren geborene Laura Ingalls Wilder zog selbst vom amerikanischen Osten tief in den Westen - eine echte Pionierin. Basierend auf ihren Tagebüchern schrieb sie die in den 70er Jahren unter anderem mit Michael London als Charles Ingalls verfilmten Abenteuer aus den Weiten Amerikas. Der Ueberreuter Verlag bringt "Unsere kleine Farm" jetzt mit kindgerechten Covern von Verena Körting neu heraus. Die ersten sechs Bände sind bereits erschienen - von "Laura im großen Wald" über "Laura am Silbersee" bis "Laura in der kleinen Stadt". Im Frühjahr 2018 sollen die abschließenden Bände 7 und 8 herauskommen. Ein nostalgisches Lesevergnügen für große und kleine Prärie-Fans.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.