Sie ist 2014 eine der Ersten

Das ist Neujahrsbaby Emilia

+
Das Neujahrsbaby Emilia wird am 01.01.2014 in Hamburg von Papa Lukas im Arm gehalten.

Hamburg - Die kleine Emilia ist eines der ersten Babys, die in der Nacht zum Neujahrstag in Deutschland auf die Welt gekommen sind. Sie hat es fast auf die Minute genau um Mitternacht geschafft.

Die kleine Emilia ist eines der ersten Babys des Jahres 2014. Das Mädchen sei an Neujahr um 0.04 Uhr in einem Hamburger Krankenhaus gesund und munter zur Welt gekommen, sagte eine Kliniksprecherin am Mittwoch. Emilia war für ihre Eltern das erste Kind. Als sie das Licht der Welt erblickte, wog sie 3185 Gramm und war 50 Zentimeter groß.

Das neue Jahr war gerade 15 Minuten alt, da erblickte Neujahrsbaby Lennart in Potsdam das Licht der Welt. Der 3580 Gramm schwere Junge sei 51 Zentimeter groß und kerngesund, teilte das Klinikum mit. Gegen halb zwei wurde in einer Rostocker Klinik ein kleines Mädchen geboren: Rabia ist das sechste Kind einer Flüchtlingsfrau aus Tschetschenien, wie die Dolmetscherin der 27-jährigen Mutter sagte.

In Chemnitz war Phil Alexander um 2.15 Uhr der erste Neugeborene. Ihm folgten nach Angaben aus dem Kreißsaal gleich drei Mädchen: Um 2.38 Uhr kam Charlotte zur Welt, um 3.18 Uhr Joleen und um 7.46 Uhr die kleine Melina. In der Universitätsklinik Dresden wurde um 2.36 Uhr Lara als erstes Neujahrsbaby geboren.

Lesen Sie auch:

Beliebteste Vornamen: Bayern große Ausnahme

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.