Pikanter Liedtext der Wise Guys

"Sexy" Deutschtest schockiert Schule

+
Die Sänger Daniel Dickopf (l-r), Nils Olfert, Marc Sahr, Edzard Hüneke und Ferenc Husta von der A-cappella-Formation Wise Guys

Wellington - Mit der Themenwahl sollte der Geschmack der Schüler getroffen werden, doch das kam nicht an: In ihrer Deutschprüfung mussten Schüler in Neuseeland den pikanten Liedtext einer Kölner Band interpretieren.

Viel zu sexy, urteilten entsetzte Lehrer und Schüler hinterher in der Presse. Die 16 bis 17 Jahre alten Schüler hatten in der vergangenen Woche bei der landesweiten Prüfung den Song „Relativ“ von der A-Cappella-Band Wise Guys vorgesetzt bekommen und sollten erläutern, worum es darin geht. Im Lied heißt es unter anderem: „Du bist netter als mein Nachbar. Und ich nehme an, im Bett wär mit dir relativ viel machbar.“

„Unangebracht“, sagte der 40-Jährige Deutschlehrer Warwick Gibbs dem Nachrichtenportal „stuff.co.nz“ am Montag. Einige Schüler seien in Tränen ausgebrochen, andere hätten ungläubig gelacht. Das Lied sei ausgewählt worden, weil angenommen wurde, dass es die Schüler interessieren würde, sagte der stellvertretende Vorsitzende der zuständigen Behörde, Richard Thornton.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.