Neuseeland will Rauchen bis 2025 abschaffen

Wellington - Schluss mit dem blauen Dunst: Ab 2025 soll Neuseeland komplett rauchfrei sein. Wie das Land die Raucher "entwöhnen" möchte:

Neuseeland will das Rauchen bis 2025 abschaffen. Ein Verbot soll es aber nicht geben. Vielmehr will die Regierung mit Aufklärung, Hilfen zur Entwöhnung, hohen Preisen und strengen Regeln erreichen, dass die gesundheitsschädliche Gewohnheit ausstirbt. Die Herzstiftung begrüßte dies am Dienstag, forderte aber mehr Geld, um Rauchern bei der Entwöhnung zu helfen.

Die aus der Minderheit der Maori stammende Staatsministerin in Gesundheitsministerium, Tariana Turia, sagte, dies sei der entscheidende Moment “im Kampf gegen den langen Schatten von Tod und Krankheit durch Tabak, der fast jede Familie in Neuseeland berührt hat“. Jeder fünfte Neuseeländer raucht nach Regierungsangaben, aber unter den Ureinwohnern ist es fast jeder zweite.

Das Rauchen ist in Neuseeland seit 2004 an allen Arbeitsplätzen verboten - auch in Cafés, Bars und Restaurants darf nicht mehr geraucht werden. Seit drei Jahren müssen Hersteller auf Zigarettenpackungen Horrorfotos von Krankheiten zeigen, die durch das Rauchen ausgelöst werden können. Bald dürfen Geschäfte Zigaretten auch nicht mehr in sichtbaren Vitrinen zeigen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.