Hängematten im Winter

New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

+
Ausspannen zwischen Hochhäusern. Ist das wirklich gemütlich? Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Für alle, die nicht immer festen Boden unter den Füßen haben müssen, hat New York eine kleine neue Attraktion zu bieten

New York (dpa) - Ausgerechnet zur Ankunft winterlicher Temperaturen können die New Yorker in der Mittagspause oder beim Einkaufsbummel jetzt in Freiluft-Hängematten schaukeln.

"Flatiron Sky-Line" heißt die Installation in Süd-Manhattan, die auf einem Platz vor dem als "Bügeleisengebäude" bekannten Flatiron Building zum Verweilen einlädt. Die sechs im Trapez angeordneten Hängematten, die nachts angestrahlt werden, erinnern an den Grundriss des bei Touristen und Architektur-Fans beliebten Baus von 1902.

Für die besten im Internet veröffentlichten Schaukel-Fotos vergibt der Bezirk täglich einen Preis, darunter Einkaufsgutscheine und Abendessen in Restaurants.

Details zum Projekt

Foto-Wettbewerb

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.