Kältewelle USA

Niagarafälle schockgefroren - spektakuläre Bilder

+
Teile der Niagarafälle sind aufgrund der arktischen Temperaturen in den USA zu Eis erstarrt.

Niagara Falls - Faszinierende Aufnahmen eines Naturspektakels: Die arktischen Temperaturen haben Teile der Niagarafälle zu Eis gefrieren lassen. Die besten Bilder sehen Sie hier.

Die Kältwelle in den USA macht auch vor einem der bekanntesten Wahrzeichen nicht halt: Die arktischen Temperaturen haben Teile der zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada liegenden Niagarafälle zum Gefrieren gebracht. Touristen können dort jetzt eine schockgefrorene Schönheit bewundern.

Niagarafälle: Hier sehen Sie Bilder aus der Live-Webcam

Das normalerweise reißend schnell fließende Wasser hat sich in an den Rändern der Niagarafälle in bizarr-faszinierende Eisbilder verwandelt. Ein Naturspektakel, das nicht nur Hobby-Fotografen in den Bann zieht.

wei

Sehen Sie die besten Fotos hier

Niagara-Fälle zu Eis erstarrt - Faszinierende Bilder

wei

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.