Nicht mehr mobil: So nehmen Senioren ohne Beerdigung Abschied

+
Können ältere Menschen nicht zu einer Beerdigung, brauchen sie auf alle Fälle Zuspruch. Foto: Jens Kalaene

Manchmal können Senioren nicht an einer Beerdigung teilnehmen. Das kommt vor, wenn sie nicht mehr mobil sind. Wichtig ist es, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine bleiben.

Nürnberg (dpa/tmn) - Können Senioren nicht an einer Beerdigung teilnehmen, sollte man sie nicht mit der Trauer alleine lassen. Eine Möglichkeit ist es, mit Freunden oder Angehörigen zu telefonieren.

Wer niemanden mehr hat, findet möglicherweise in einer Trauergruppe Unterstützung, erklärt Johanna Tiedtke, Mitarbeiterin am Institut für Psychogerontologie an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Es gibt sie in vielen Städten und Gemeinden, und man hat dort die Möglichkeit, sich mit anderen Trauernden teilweise unter Anleitung auszutauschen. "Dies erleichtert zudem auch das Knüpfen neuer Kontakte und unterstützt die Trauernden, sich mit ihrer neuen Lebenssituation zurechtzufinden", erklärt Tiedtke. Eine andere Möglichkeit ist das Internet. "Dort gibt es Foren, in denen sich Trauernde miteinander austauschen, anonym oder persönlich, je nach Wunsch."

Gerade im höheren Alter wird vielen die Endlichkeit des Lebens immer bewusster. Auch, weil man mit den Jahren immer wieder schmerzliche Verluste erleidet, wenn Angehörige, Freunde oder Bekannte sterben. Abschied nehmen ist wichtig: "Das Ritual der christlichen Beerdigung ist in unserem Kulturkreis ein wichtiges Ritual, das der Trauerarbeit auch eine Struktur und einen Halt geben kann", erklärt Tiedtke.

"Wie die Trauer verläuft, hängt auch davon ab, ob ein Abschied möglich war", betont Tiedtke. Auch das Zusammensein mit der Trauergemeinde, die Gespräche, gemeinsame Erinnerungen und dabei Gefühle zulassen - das kann den Trauerprozess unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.