Dienst- wurde zum Raucherzimmer

Bürgermeister soll das Qualmen verboten werden

Neuss - Die Nichtraucherlobby hat sich mit dem Bürgermeister von Neuss angelegt. Stadtoberhaupt Herbert Napp (CDU), bekannter Vielraucher, soll das Qualmen in seinem Dienstzimmer einstellen.

Weil die Aufsichtsbehörden sich weigerten, gegen Herbert Napp vorzugehen, habe man nun Beschwerde bei der Bezirksregierung in Düsseldorf eingereicht, sagte der Bundesvorsitzende der Initiative Pro Rauchfrei, Siegfried Ermer, am Donnerstag.

Napp habe sein Dienstzimmer kurzerhand zum Raucherzimmer erklärt. Dies sei unzulässig, erklärte Deutschlands größter Nichtraucherverband. Er kritisierte, dass sich die Aufsichtsbehörden trotz mehrerer Beschwerden den Ball zuspielten und sich offenbar niemand mit dem „Vesuv von Neuss“ anlegen wolle. Der Landrat wolle nur auf Anweisung des Innenministeriums einschreiten - und das Innenministerium verweise auf den Landrat.

Eine Sprecherin der Bezirksregierung bestätigte am Donnerstag den Eingang der Aufsichtsbeschwerde. Mit einer Entscheidung sei frühestens im Mai zu rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/ Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.