Festliche Deko

Ausgefallene Weihnachtsdeko: 60.000 Lichter schmücken Haus in Niedersachsen

Bunt geschmückt: Das Haus der Familie Borchart in Delmenhorst (Niedersachsen) erstrahlt auch 2021 in zahlreichen Lichtern zu Weihnachten.
+
Bunt geschmückt: Das Haus der Familie Borchart in Delmenhorst (Niedersachsen) erstrahlt auch 2021 in zahlreichen Lichtern zu Weihnachten.

Unzählige Lichterketten und Figuren: Ein Haus in Niedersachsen ist zu Weihnachten wohl kaum zu übersehen, denn es erstrahlt in vielen bunten Farben.

Delmenhorst – In Delmenhorst, einer Stadt in Niedersachsen, zieht ein Haus jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Menschen zu Weihnachten an. Mehrere tausend Lichter und bunte Figuren schmücken das Grundstück der Familie Borchart und lassen besonders Kinderaugen strahlen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren leuchtet das bekannte Weihnachtshaus auch in diesem Jahr. An Schmuck wird dabei nicht gespart: Ganze 60.000 Lichter zieren den Garten und das Haus bis in die Dachspitze. „Es gibt nichts, was nicht beleuchtet ist“, sagte Sven Borchart. Darüber berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Delmenhorst (Niedersachsen): Haus leuchtet in 60.000 Lichtern zu Weihnachten

Als besonderes Highlight nannte der 51-Jährige eine lebensgroße Weihnachtsmann-Figur, die auf einer Leiter Richtung Schornstein klettert. Auch eine Nebelmaschine sowie eine drei Meter hohe und sich drehende hohe Weihnachtspyramide wurden aufgestellt. Jedes Jahr bastelt Sven Borchart mit seiner Frau Martina und seinem Sohn an der üppigen Deko – und es zahle sich jedes Mal aus. „Der große Lohn sind Kinder, die mit großen Augen vor dem Tor stehen und fragen, ob hier der Weihnachtsmann wohnt“, sagte Borchart. Ihr festlich geschmücktes Haus zu Weihnachten ist inzwischen auch weit über Niedersachsen hinaus bekannt.

Schmücken jedes Jahr monatelang für Weihnachten: Martina und Sven Borchart vor ihrem Weihnachtshaus in Delmenhorst (Niedersachsen).

Ab dem ersten Advent bis Silvester soll das Haus täglich von 16 bis 21 Uhr beleuchtet werden und zieht jährlich viele Besucherinnen und Besucher an. In den vergangenen Jahren gab es vor Ort regelmäßig Glühwein, Punsch und Kekse, doch aufgrund der Corona*-Pandemie ist das derzeit nicht möglich. Betreten dürfen Menschen das Grundstück nicht, dennoch können sie aber Sven Borchart zufolge das ganze Haus auch von der Straße aus betrachten. Bereits im Jahr 2020 fiel ein solches Treffen vor dem Weihnachtshaus der Borcharts in Delmenhorst wegen Corona ins Wasser.

Weihnachts-Wahnsinn in Delmenhorst (Niedersachsen): Haus erstrahlt für den guten Zweck

Seit mehr als 20 Jahren dekoriert das Paar aus Niedersachsen mit Begeisterung sein Grundstück zu Weihnachten. Angefangen habe es mit rund fünf Lichterketten – nun erstrahlen dort mittlerweile 60.000 Lichter. Doch hinter dem ganzen Aufwand steckt auch ein sozialer Gedanke: Die jährlich eingesammelten Spenden fließen in ein Projekt, das therapeutisches Reiten für Kinder mit Behinderungen anbietet. So auch dieses Jahr.

Da der Andrang jedes Mal enorm ist und in der Vergangenheit bereits für einige Verkehrsstaus in Delmenhorst gesorgt hat, ist die Straße in der Weihnachtszeit laut Sven Borchart lediglich für Anlieger frei. Zu Fuß und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen sei aber jeder stets willkommen.

Und andere Ziele gibt es zudem: Auch im Kreis Kassel lässt ein bunt geschmücktes Haus mit 70.000 Lichtern zu Weihnachten zahlreiche Menschen staunen. (Alina Schröder) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.