Größter vom Himmel aus lesbarer Satz

Diese Arbeiter stellten bei Firmenausflug Weltrekord auf

+

Nizza - 6000 Angestellte eines Unternehmens aus China haben beim Firmenausflug in Nizza einen Weltrekord aufgestellt. Sie bildeten den größten vom Himmel aus lesbaren Satz. Wie dieser lautet, erfahren Sie hier:

Mehr als 6000 Angestellte eines chinesischen Unternehmens haben bei einer Europareise zum Firmenjubiläum einen neuen Weltrekord aufgestellt. Die Arbeiter formten am Freitag auf der berühmten Promenade des Anglais in Nizza mit "Tiens' Traum ist Nizza an der Côte d'Azure" den größten vom Himmel aus lesbaren Satz. Überwacht wurde der Rekord von Mitarbeitern des Guinness-Buchs der Rekorde.

Der Tiens-Konzern hatte aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens eine Europareise für seine Mitarbeiter organisiert. Konzernchef Li Jinyuan reservierte für seine Mitarbeiter insgesamt 4760 Zimmer in dutzenden Vier- und Fünf-Sterne-Hotels in Cannes und Monaco. Um die chinesischen Besucher an der Côte d'Azure herumzukutschieren, waren 146 Busse notwendig. Der Stadt Nizza brachte die Besuchergruppe aus Fernost Schätzungen zufolge rund 20 Millionen Euro ein.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.