Tesla-Konkurrent

Noch geheime elektrische Mercedes-S-Klasse beim Laden gefilmt - Autoexperte erstaunt

Ein mit Tarnfolie abgedeckter Mercedes EQS bei einer Testfahrt.
+
Daimler AG: Ladeleistung des EQS erstaunt sogar Experten.

Über den vollelektronischen EQS von Mercedes ist noch wenig bekannt. Ein Auto-Blogger filmte einen Prototypen zufällig beim Ladevorgang und war erstaunt.

Stuttgart - Daimler konzentriert sich verstärkt auf die Elektromobilität und will im nächsten Jahr das neue Luxus-E-Auto EQS auf den Markt bringen. Über das Modell ist bislang noch wenig bekannt, Daimler testet Prototypen - sogenannte Erlkönige - jedoch bereits auf den Straßen. Dem Auto-Blogger Mark Kreuzer fiel eine Testgruppe aus mehreren EQS-Prototypen auf. Er verfolgte die Gruppe und filmte dabei mit seiner Kamera. Als die Fahrzeuge an einer Schnellladestation hielten, konnte der Experte Aufnahmen des Ladevorgangs machen. Von der Geschwindigkeit des Vorgangs zeigte er sich erstaunt.

Wie BW24* berichtet, filmte ein Autoexperte die noch geheime neue Mercedes-S-Klasse beim Laden und war erstaunt.

Die Daimler AG stellte Anfang September die neue S-Klasse vor, der elektrische EQS soll im nächsten Jahr folgen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.