Hoffen auf Nofretete

Kammern in Grab Tutanchamuns geben Rätsel auf

+
Weiter im Dunkeln: Über unentdeckte Kammern in Tutanchamuns Grabkammer gibt es weiter keine Gewissheit.

Kairo - Die mit Spannung verfolgte Suche nach unentdeckten Kammern im Grab Tutanchamuns geht weiter. Neue Radaraufnahmen werden untersucht. Sollte die Sensation sich bestätigen, will Ägypten aber nicht allein entscheiden, ob man die Wände aufbohrt.

Über möglicherweise bisher unentdeckte Kammern in der weltberühmten Grabkammer Tutanchamuns gibt es weiter keine Gewissheit. Man benötige noch eine Woche für die Analyse neuer Radarbilder, sagte der neue ägyptische Antikenminister Khaled al-Anani in Luxor.

"Nichts wird vor der Untersuchung der Scans bekanntgegeben, um wissenschaftliche Glaubwürdigkeit sicherzustellen", sagte er im Beisein des britischen Ägyptologen Nicholas Reeves, der die mögliche Existenz der Räume im vergangenen Sommer ins Spiel gebracht hatte.

Ursprünglich war angekündigt worden, dass heute über die Erkenntnisse aus neuen Aufnahmen informiert werden solle. Vorherige Messungen aus der Grabkammer hatten die Existenz weiterer Räume nahegelegt, aber noch nicht bewiesen.

Die Aufnahmen des ägyptisch-amerikanischen Teams in der Nacht zum Freitag hätten etwa elf Stunden gedauert, so der Minister. Wenn diese Daten ausgewertet seien, werde es Ende des Monats noch weitere Radarmessungen geben. Zudem brauche es eine Debatte internationaler Experten über weitere Schritte - dazu werde es ein Symposium im Mai geben. Experten zufolge wäre die Einsetzung von Sonden denkbar, die durch die aufgebohrte Wand geschoben würden.

Reeves war im vergangenen August mit der Theorie weiterer Kammern im Tutanchamun-Grab an die Öffentlichkeit getreten. Sein Aufsatz über Linienstrukturen in zwei Wänden des 1922 entdeckten Grabes des Kindkönigs (um 1330 v. Chr.) sorgte weltweit für Aufsehen. Reeves erkannte in ihnen vermauerte Durchgänge. Er vermutete sogar, dass sich das bislang unentdeckte Grab der Nofretete hinter der Nordwand befinden könnte. Schon die Entdeckung weiterer Kammern allerdings wäre eine archäologische Sensation.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.