Kuchenvariationen für alle Schoko-Fans

Nordhessins Back-Tipp: Blondies statt Brownies

+
Das perfekte Rezept für alle Schoko-Fans: Das Brownie- bzw. Blondie-Rezept von Ivonne Rode gelingt sowohl mit weißer als auch Zartbitter-, Vollmilch-, oder sogar Nougat-Schokolade.

Backen ist ihre Leidenschaft: Ivonne Rode aus Borken ist Bloggerin auf Nordhessin.de und teilt jeden zweiten Donnerstag ein Rezept mit uns, das ganz einfach nachgebacken werden kann. Heute gibt es Blondies.

Hallo Liebe HNA 7-Leser, heute ist es wieder Zeit für ein neues Rezept aus der Nordhessin-Backstube.

Das Schöne am Backen ist, dass es unendliche Möglichkeiten gibt, Rezepte je nach Geschmack anzupassen. Denn wer kennt es nicht in der eigenen Familie, nicht jeder mag alles.

Beim Thema Schokolade sind sich die Meisten zwar einig - Schokolade ist immer gut, aber wenn es darum geht, welches die Lieblingssorte ist, scheiden sich die Geister.

Ich persönlich gehöre zu den Menschen, denen die Schokoladensorte völlig egal ist, ich mag Zartbitter genauso wie Vollmilch oder weiße Schokolade - aber mit dieser Meinung bin ich im meinem Umfeld ziemlich allein. Die einen mögen keine Zartbitterschokolade, die anderen keine weiße Schokolade. Geschmäcker sind nun mal verschieden und das ist auch gut so.

Das heutige Rezept ist genau für diese verschiedenen Geschmäcker ausgelegt. Tauscht einfach die weiße Schokolade gegen Zartbitter-, Vollmilch-, oder sogar Nougat-Schokolade und in null Komma nix, habt ihr ein tolles Dessert gezaubert, das genau den Geschmack eurer Gäste trifft.

Diese Zutaten benötigt ihr.

Das benötigt Ihr: 

  • 200g weiße Schokolade 
  • 80g weiche Butter 
  • 150g Zucker 
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker 
  • 2 Eier (Größe M) 
  • 1 Teelöffel Backpulver 
  • Ein Brownie-Backblech oder eine Auflaufform (ca. 20x15 cm)

Schritt 1 

Stellt euren Ofen an und heizt ihn auf 175 Grad vor. In der Zwischenzeit bringt ihr die Schokolade zum Schmelzen. Das könnt ihr entweder im Wasserbad machen, oder ihr stellt die Schokolade in die Mikrowelle. Passt da nur auf, dass sie euch nicht anbrennt. Etappenweise warm machen, ist das Stichwort. Stellt die geschmolzene Schokolade nun erst mal kurz beiseite und lasst sie etwas abkühlen.

Schritt 2 

Die Butter zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern cremig rühren. Nun gebt ihr vorsichtig die geschmolzene Schokolade hinzu. Lasst sie einfach in einem dünnen Strahl reinlaufen.

Schritt 3 

Mischt nun das Mehl und das Backpulver und gebt die Mischung nach und nach zu der Schoko-Ei-Masse.

Schritt 4 

Fettet euer Blech (oder die Auflaufform) etwas ein, gebt anschließend den Teig hinein und streicht ihn glatt. Nun können die Blondies auch auch schon in den Ofen. Backt das Ganze nun ungefähr 15-20 Minuten.

Ab in den Ofen: Damit die Blondies gleichmäßig hoch werden, streicht den Teig schön glatt.

Da Blondies, genau wie ihre dunkleren Verwandten - die Brownies, sehr weich seien sollen, backt sie nicht zu lange. Wenn sie leicht goldgelb sind, sind sie genau richtig. 

Fertig: Goldgelb müssen die süßen Verwandten des Brownies nach dem Backen aussehen.

Besonders lecker sind die Blondies übrigens noch lauwarm und mit einer Kugel Eis.

Lasst es euch schmecken!

Achtung, Suchtgefahr: Die Blondies treffen jeden Schokoladengeschmack.


Alle weiteren Rezepte der Nordhessin findet ihr hier.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.