Gebäck-Klassiker im Miniformat

Nordhessins Back-Tipp: So gelingen Mini-Amerikaner in fünf Schritten

+

Backen ist ihre Leidenschaft: Ivonne Rode aus Borken ist Bloggerin auf Nordhessin.de und teilt jeden zweiten Donnerstag ein Rezept mit uns, das ganz einfach nachgebacken werden kann. Heute gibt es Mini-Amerikaner.

Hallo, liebe HNA 7 Leser, willkommen zum ersten Nordhessin-Rezepttipp 2017. Wir starten gleich mit einem Gebäck-Klassiker im Mini-Format ins neue Jahr: Amerikaner.

Woher der Name "Amerikaner" kommt, ist nicht ganz eindeutig. Eine Theorie ist die Ableitung des Namens von „Ammoniumhydrogencarbonat“, das der Hauptbestandteil von Hirschhornsalz ist. Dieses ist in den meisten Amerikaner-Rezepten als Backtriebmittel aufgeführt.

In meinem Rezept verzichten wir auf Hirschhornsalz. Das Vanillepuddingpulver erfüllt hier den gleichen Zweck. Ihr könnt übrigens auch andere Geschmacksrichtungen des Puddingpulvers nehmen und so den Geschmack der Amerikaner beeinflussen.

Diese Zutaten benötigt ihr. 

Das benötigt ihr:

Für den Teig:

  • Ein Backblech mit Backpapier
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 230g Mehl
  • 2 Eier (Raumtemperatur)
  • 100g Butter (Raumtemperatur)
  • 90g Zucker
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 25ml Milch
  • 3 Tropfen Vanillearoma

Für den Guss:

  • 1 Eiweiß Größe M
  • 200g Puderzucker
Der Teig in der Schüssel.

Schritt 1:

Schlagt die weiche Butter zusammen mit dem Zucker und Vanillearoma zu einer cremigen Masse. Anschließend werden die Eier dazu geben und gut untergerührt. Euren Ofen könnt Ihr jetzt schon mal anstellen und auf 170 Grad vorheizen.

Schritt 2:

Mehl, Backpulver, Vanillepuddingpulver und das Salz mischen und im Wechsel mit der Milch zu der Butter-Eimasse geben.

So sehen die rohen Mini-Amerikaner aus.

Schritt 3:

Jetzt könnt Ihr den Teig auch schon auf das Backblech geben. Wie bei den Schoko-Frischkäse-Cookies, geht das entweder mit 2 Esslöffeln, oder mit Hilfe eines Eisportionierers.

Der Teig der Amerikaner läuft nur minimal beim Backen auseinander, Ihr könnt die Teigportionen also relativ eng nebeneinander setzen. 

Backt das Ganze nun für zirka 10 Minuten. Es reicht, wenn die Amerikaner einen Hauch Farbe haben. Ihr seht das ganz gut an den Rändern. Werden die leicht goldbraun, sind sie fertig.

Fertig gebacken: Der Teig ist an den Rändern braun.

Schritt 4:

Nachdem die Amerikaner komplett abgekühlt sind, könnt ihr nun den Zuckerguss fertig machen.

Dazu nehmt ihr ein Eiweiß (von einem Ei in Größe M) und siebt 200g Puderzucker gut durch. Gebt den Puderzucker nach und nach, unter ständigem rühren, zu dem Eisweiß.

Schritt 5:

Um den Zuckerguss auf den Amerikanern zu verteilen, nehmt ihr entweder einen Spritzbeutel, oder einfach einen Löffel. Der Zuckerguss eignet sich auch prima zum Einfärben mit Lebensmittelfarbe. So könnt ihr Eure Amerikaner ganz individuell gestalten.

Mit Guss: Die fertigen Mini-Amerikaner.

Lasst es Euch schmecken!

Alle weiteren Rezepte der Nordhessin findet ihr hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.