Nordkorea bestätigt Fälle von Schweinegrippe

Seoul - Nordkorea hat zum ersten Mal Fälle von Schweinegrippe im Land gemeldet. Südkorea bot für den Fall einer Ausbreitung der Grippe Hilfe an.

Das Grippevirus sei bei neun Menschen in der Hauptstadt Pjöngjang und in Sinuiju an der Grenze zu China nachgewiesen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Das kommunistische Land bestätigte damit zugleich frühere Berichte aus dem Ausland über den Ausbruch der Schweinegrippe in Nordkorea. Allerdings war darin auch von Todesfällen durch die Grippe in Nordkorea die Rede.

“Das zuständige Organ verbessert das Quarantänesystem gegen die Verbreitung dieses Grippevirus weiter, während die Prävention und die medizinische Behandlung weiter betrieben werden“, hieß es bei KCNA. Südkorea hatte sich am Dienstag bereiterklärt, im Fall einer Bestätigung des Ausbruchs der Grippe in Nordkorea schnelle Hilfe zu leisten.

Eine Sprecherin des Vereinigungsministeriums in Seoul sagte am Mittwoch, dass Nordkorea davon informiert werden solle, dass Südkorea Medikamente gegen die Grippe liefern wolle. Die buddhistische Hilfsorganisation “Good Friends“ in Südkorea hatte am Montag berichtet, die Grippe breite sich in dem von chronischen Versorgungskrisen betroffenen Nachbarland rasch aus. Etwa ein Dutzend Jugendliche sei an den Folgen einer Infektion mit dem H1N1-Virus in Nordkorea gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.